Tor zur (Um)welt

Zugang zur Natur quer gedacht

IMG_0057

Dieser Anblick wirkte auf mich wie eine angelehnte Tür, durch die man  die dahinterliegende weite Wiese erspähen kann.

IMG_0039

Ich fühlte mich eingeladen, diese grün-blaue Welt zu betreten und näher zu betrachten.

IMG_0045a

IMG_0024

IMG_0051    IMG_0052

Oh, ein roter Farbfleck! Macht nichts, oder stört das irgend jemand? Mir gefallen die Farbtupfer ausgesprochen gut.

IMG_0035

Da möchte ich das Feld direkt nochmal von hinten aufrollen.

IMG_0032a

Alles auf Anfang, Blick nach vorn.

urban viewing

konstruierter Zusammenhang

IMG_0095

Meistens fotografiere ich draußen in der Natur, aber ab und zu auch mal innerhalb der Stadt. Zwischen den Häuserzeilen gibt es einiges zu erahnen.

IMG_0055

Sichtbare Grenzen, Wassergassen und geknickte Winkel.

IMG_1571a

Brüchige Fassaden oder jede Menge Bau und Schutt. In Beton gemeißelte Ansichten, die zum Einsturz gebracht und anschließend in neuem Gewand wieder aufgebaut werden.

IMG_0085

Besonders die Städte-Architekur ist gerne ein Abbild aufgesetzter Größe und bietet viel Blendwerk.

IMG_0022

Nichts gegen originelle Häuser, aber alles sollte in einem gewissen Rahmen bleiben.

IMG_0062a

Mir persönlich ist moderne Architektur relativ schnuppe. Aber ich freue mich über farbige Vielfalt.

IMG_0091a

Oder einfache, wenn auch vergängliche, natürliche Highlights, die aufblitzen, wenn etwas Größeres den Bauwerken Leben einhaucht.

    IMG_0079a

Tüftelei

Führungskultur

IMG_1279

Ich bastle an einem Aufsatz über einen verantwortungsvollen Führungsstil von Vorgesetzten. Es ist eine gute Gelegenheit, um zu formulieren, was ich schon länger auf dem Herzen habe, aber nicht auszusprechen wagte.

Bis sich das kranke Wirtschafts-System endlich ändert, kann es noch ein Weilchen dauern. Hoffentlich nicht ewig, denn ich würde es gerne noch miterleben.

Einstweilen fange ich bei mir selber an und setze um, woran ich glaube. Ich bemühe mich um Integrität und einen wohlwollenden Umgang mit mir selbst und meinen Mitmenschen. Ich möchte dazu beitragen, dass der Wind weniger rau weht.

Vielleicht gelingt bei dem einen oder anderen der Vorführ-Effekt.

Renaissance

schlaue Sprüche

Poesie Album

Wie wäre es mit der Wiederbelebung einer alten Tradition, an die ich mich noch aus Grundschulzeiten erinnere?

Ich sammelte Lebensweisheiten. Indem ich las, was andere an klugen Sprüchen auf Lager hatten und weitergab, was mir gefiel. Diesen Austausch fand ich bereichernd.

Es war eine Ehre, gefragt zu werden und sich in einem Poesie-Album verewigen zu dürfen. Soweit ich mich erinnere, gaben sich alle sehr viel Mühe, etwas Schönes aufzuschreiben. Als Zeichen der Wertschätzung.

Die gute alte Zeit (diesbezüglich). Seufz.

Ich fände es schön, diese sinnvolle Sitte wiederaufleben zu lassen. Und mir fallen auch sofort zwei Weisheiten ein, die es in sich haben und sich lohnen, das man sie verbreitet. Einmal kurz und knackig:

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Und einmal etwas länger:

Eine Indianerweisheit sagt, in unseren Herzen tobt ein Kampf zwischen zwei Wölfen.

Indianer mit Schlange

Der eine Wolf ist böse. Seine Waffen sind Angst, Ärger, Neid, Eifersucht, Sorgen, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.

Der andere Wolf ist gut. Seine Waffen sind die guten Dinge, wie z. B. Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit.

Welcher Wolf gewinnt? Der, den wir füttern.

 

Tagesthemen

heikel

Seit Wochen, Monaten, wenn nicht Jahren beschäftige ich mich ausführlich mit den Themen Humor und Arbeit. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen, dann wieder die Arbeit. Und inzwischen kreuzen sich die beiden immer häufiger.

Kreuzung

Beides hat seine Tücken. Es kommt ganz auf den Kontext und die Beteiligten an, ob man das Ziel erreicht. Auf der einen Seite ist es ernst, auf der anderen Seite geht es lustig zu.

Um gesund und munter zu bleiben, muss man allerdings oft eine morsche Hängebrücke überqueren. Das Niveau kann ebenfalls stark schwanken, wobei es vertikal verläuft und viel Luft nach oben und unten hat.

Man gehe also behutsam vor und fange immer bei sich selbst an, statt sich über andere lustig zu machen. Die Erleichterung ist riesengroß, wenn es gelingt, alles nicht zu eng zu sehen.

Humor ist, wenn… man den Widrigkeiten des Lebens mit einem Augenzwinkern zu begegnen vermag. Damit tut man sich selbst einen Gefallen, denn wenn was schief läuft, hat man etwas Erheiterung am bittersten nötig.

Außendienst

es fliegt was in der Luft

IMG_1357

Erst waren es Pflanzenflocken, die mir auffielen und den Boden bedeckten, weiß wie Schnee. Dann der Himmel, schwarz wie Ebenholz.

IMG_1381

Zur rechten Zeit am rechten Ort: Die Eierhütte im Jenischpark bot Unterschlupf. Dort hatte ich ein Dach über dem Kopf, saß gemütlich im Trockenen und genoss den Ausblick auf das Naturschauspiel.

IMG_1397

Es hatte sich zuvor am Himmel einiges zusammengebraut.

IMG_1371

Das ergoss sich nun. Wie oben, so unten. Aus der Mitte entsprang ein Fluss. IMG_1392

Passenderweise hatte die Eierhütte Bullaugen.

 IMG_1370  IMG_1391

Eine Schiffsfahrt beendete den Ausflug auf stimmige Weise. Ich musste mich nicht einmal mit ausgebreiteten Armen auf die Reling stellen, um mich frank und frei zu fühlen.

Der Gegenverkehr hatte  abschließend noch einen guten Spruch auf Lager:

IMG_1417

Ja, ich hatte gut aufgepasst, dass ich nicht im Starkregen stehe, ein Donnerwetter abbekomme oder Blitzen Angriffsfläche biete. Mir ist bei all dem Unwetter nichts passiert, jedenfalls nichts Negatives.

Ich hatte heute sehr viel Glück und weiß das zu schätzen.