Alle Beiträge von Sonja Alphonso

Sturmschäden

Gedenken an die Opfer

DSC05428

Immer öfter kommt es bei Wind und Wetter zu tragischen Umfällen.

DSC05388

Im Wald sind besonders die Bäume gefährdet. Manche verlieren komplett den Halt, anderen bricht ein Teil der Krone weg.

DSC05443

Viele Stämme sehen ganz geknickt aus.

DSC05439

Denn manch schmucker Tannenbaum muss sich vor der Zeit geschlagen geben.

DSC05384

DSC05385

Ich bin ganz betroffen angesichts so vieler Zusammenbrüche.

DSC05411

Geradezu am Boden zerstört.

Das musste ich jetzt mal loswerden; Aber keine Sorge, ich werde darüber hinwegkommen. Die Zeit heilt praktisch alle Wunden. Und Bäume sind nachwachsende Rohstoffe.

alte Weisheit

auf Regen folgt Sonnenschein

DSC05458

Der heutige Tag stellt es anschaulich unter Beweis.

DSC05448

Nach dem trüben Wetter der vergangenen Tage war es heute wieder  einmal herrlich supersonnig. Zum Glück gibt es im Leben immer wieder Lichtblicke zwischendurch.

DSC05449

Genießen wir diese kostbaren Momente, die uns so strahlen lassen und wunderbar erwärmen!

Seitenwechsel

 

Seite an Seite

DSC05435    DSC05433a

Der Seitenblick ist nicht nur für alle Autofahrer empfohlen, sondern auch für Spaziergänger bestens geeignet. Mal nach links, mal nach rechts. So behält man nicht nur den Überblick, sondern bekommt alles mögliche zu sehen, das am Wegesrand steht und Beachtung verdient

Sonst verpasst man eine schöne Gelegenheit.

Feuchtgebiete

 mal wieder Matsch

DSC05403

Der Spaziergang am Wochende war feuchtfröhlich. Einerseits hatte ich meine Freude an den vielen Farben des bunten Herstlaubs, andererseits bekam ich nasse Füße.

Als aus Waldwegen Wasserstraßen wurden, bereute ich, keine Gummistiefel angezogen zu haben. Es war ein sportlicher Parkour.

DSC05424

Aber eben auch ganz hübsch. Ich musste nur genau hinschauen, wo ich hintrete.

DSC05418    DSC05416

Zu allem Überfluss fing es dann auch noch an zu regnen.

DSC05422    DSC05423

Himmel, was hast du dir dabei gedacht?, fragte ich ihn und mich. Soll ich hier etwa absaufen?

DSC05409

Nein, natürlich nicht! In Pfützen ist noch niemand zugrunde gegangen. Was vielmehr zählt, ist: Die Augen offen halten, sich Herausforderungen stellen und Erfahrungen sammeln, am besten in geeignetem Schuhwerk.

DSC05419

rot-grün

sporadisch regieren Komplementärfarben

DSC05371

Rot-Grün kommt im Herbst besonders oft vor. Es gibt die Koalition in verschiedenen Variationen. Damit sind auch einige Hochs und Tiefs verbunden.

DSC05414

Krasse Kontraste sorgen für spannende Harmonie.

DSC05437

Grün wechselt je nach Tageslicht auch mal die Farbe und bekommt einen Blaustich.

DSC05399

Alles in allem bleiben die Nuancen augewogen.

DSC05432

Mal kräftig, mal in dezenten Pastelltönen.

DSC05395a

Die Mischung macht´s.

 

Anfang

vom Ende

DSC05212

Immer wieder das gleiche: Der Herbst bringt vieles zu Fall. Alles schwindet: die Blumen und Blätter, das Tageslicht und Vitamin D.

Dafür wird die Luft frischer, und für ausreichend Bewässerung ist ebenfalls gesorgt.

Betrachten wir den Jahreswechsel positiv. Wenn es uns zu bunt wird, freuen wir uns einfach auf kahle Bäume, die für Durchblick im Wald sorgen, und eine Vorweihnachtszeit voller Überraschungen.

Aber nicht erschrecken, falls es mal schneit statt regnet!

flotter Dreier

die Qual der Wahl

DSC03072

Eine Tür ist schöner als die andere. Wie soll man sich da bloß entscheiden?

Ich könnte systematisch vorgehen und eine nach der anderen öffnen. Je nachdem, was sich dahinter verbirgt, würde ich meine Präferenzen setzen.

Oder ich steigere die Spannung und stelle mir einfach nur vor, was mich dort erwarten könnte.

Durchsetzungsvermögen

starker Wille bahnt sich seinen Weg

DSC03011

Ich möchte mich in meinem Wachstum nicht von schwachen Argumenten und Beschränkungen aufhalten lassen. Dann muss ich allerdings auch dafür einstehen und zeigen, dass ich es wirklich ernst meine.

Um meinen Standpunkt zu behaupten, will ich gute Gründe nennen und Überzeugungsarbeit leisten.

Realitivität

kompliziert

2017-04-02 01.51.40

Da die Relativität der Realität weitestgehend bekannt ist, plädiere ich für eine Zusammenfassung der beiden Begriffe, die die Wirklichkeit beim Namen nennen.

Nur kommt mir die Realitivität so schwer über die Lippen. Meine Zunge verhaspelt sich und bricht sich einen ab; es erscheint mir deshalb relativ realistisch, dass man sie weiterhin nicht vermischen wird.

Ich ziehe meinen Vorschlag zurück; Wir wollen es schließlich nicht unnötig kompliziert machen.

Anschein

Fassaden

DSC01273

 

Vieles ist schwer durchschaubar. Menschen, Wirtschaft, Politik. Es fehlt öfters an Transparenz. Ich sehe nur die Oberfläche und ziehe vielleicht voreilig falsche Schlüsse.

Vieles könnte auch ganz anders sein, als ich es erahne, mir einbilde oder vorstelle. Bei erster Betrachtung spiegeln sich oft eigene Ansichten. Vorherige Erlebnisse verzerren meine Wahrnehmung und führen womöglich zu einem falschen Bild; ich nenne es mal Trugschloss.

Fassade

Viel lieber wäre ich Fassadenklettern, um geschlossene Fronten zu überwinden und Mauern der Macht zu erklimmen. Dahinter steckt der Wunsch, Einblick in das Innenleben zu gewinnen – am liebsten auf Augenhöhe, denn ich bin nicht schwindelfrei.

Manches, was ich nicht verstehe, könnte ich allerdings auch einfach erst einmal stehen lassen. Eine erste Einsicht?