Schlagwort-Archiv: Neuland

Tiefgang

Wasserstand

DSC00229

 in Stadt und Land

neueste 042

Stille Wasser sind nicht immer tief, siehe flache Pfützen. Sie gehen zum Teil mehr in die Breite. Bisweilen herrscht in ihnen reges Treiben. Beispielsweise hier unten, zum Greifen nah. Dort brodelt der Quellgrund, auch wenn dies auf dem Bild nicht klar erkennbar ist.

neueste 048

Dann gibt es noch ganz wildgewordene Gewässer, die wegen ihrer geringen Wassertiefe enorme Geschwindigkeiten erreichen können. Sie haben ebenfalls eine magische Anziehungskraft auf mich haben.

neueste 111

neueste 110

Am liebsten ließe ich mich hin- und mitreißen. Trotzdem soll das Abenteuer in einem überschaubaren Rahmen bleiben.

neueste 075a

Sprünge in unbekannte Gewässer sollten nicht überstürzt, sondern wohlüberlegt werden. Dasselbe gilt für Neuland, das ich betrete.

durchstarten

Ich möchte noch mal neu durchstarten. Ready for take-off?

Aufbruch

Ich habe mir nämlich überlegt, dass es doch nett wäre, wenn ich möglichst viele Beiträge mit einem Eyecatcher beginnen würde, um Eure Aufmerksamkeit gleich im ersten Augen-Blick zu erregen und  Neugierde zu wecken.

Für mich ist das hier Neuland und ich möchte, dass es mir gelingt, viele Menschen anzusprechen. Dafür brauche ich eigentlich ein Konzept, das ich allerdings erst noch entwickeln muss. Aber ich mache das jetzt einfach wieder so, wie ich das schon einmal machte, als ich anfing, meinen Werdegang zu Papier zu bringen und so live zu begleiten. Auch dabei räumte ich meinen potentiellen Lesern einen Platz in der ersten Reihe ein, um zu verfolgen, wie ich mich weiterentwickle.

Nun gibt es mein Buch ja aber nicht zu kaufen. Deshalb will ich ganz kurz den Hintergrund erläutern, der mich hierher führte.

Eigentlich war mein Leben ganz in Ordnung. Ich arbeitete Teilzeit in meinem Beruf als Groß- und Außenhandelskauffrau, hatte einmal wöchentlich – bis auf Vertretetungen im Ausnahmefall – einen Nebenjob als Haushaltshilfe bei einm körperbehinderten Ehepaar, mit dem ich seit Jahrzehnten befreundet bin, schmiss den eigenen Haushalt mit links und hatte außerdem noch Zeit für meine Hobbies. Ich bin seit 30 Jahren mit meinem geliebten Mann verheiratet und wohne mit ihm in einer hübschen 2-Zimmer-Wohnung in schöner Lage, unser gemeinsamer Sohn ist erwachsen und steht auf eigenen Beinen. Darüber hinaus habe ich wirklich gute, alte Freunde, mit denen ich einen herzlichen Kontakt pflege.  Schöne heile Welt.

Und dann bekam ich Depressionen, geriet aus der Spur und wurde komplett aus der Kurve getragen. Der totale Crash. Ich verstand die Welt nicht mehr. Was zum Teufel war in mich gefahren, dass ich wie aus heiterem Himmel so abgrundtief unglücklich war?

Klingt schlimm, war schlimm – aber jetzt kommt die gute Nachricht: Es war ein Segen! Es war die ganz große Chance, mich elementar an entscheidenden Stellen einmal ganz neu auszurichten. Ich erkannte diese Chance und nutzte sie.

Der Hauptgrund meiner uneingestandenen Unzufriedenheit rührte daher, dass ich mich beruflich deplatziert fühlte. Meine Leistungsfähigkeit und -bereitschaft täuschte mich jahrzehntelang darüber hinweg, dass ich im Grunde dahin darbte. Trotz so vielen Wassers auf meine Leistungsmühlen, blieb das Rad plötzlich stehen und blockierte.

Dann war guter Rat teuer bzw. unbezahlbar. Doch zum Glück habe ich eine gute Krankenkasse, die mich nicht in Stich ließ. Ich suchte und fand Hilfe und Unterstützung und gab selber auch alles, um zu begreifen, an welcher Stelle und warum mein System erkrankte, und Abhilfe zu schaffen. Es war ein ellenlanger und beschwerlicher Leidensweg, oft kroch ich auf dem Zahnfleisch.

Mein altes Pferd war tot und ich stieg endlich ab. Und ich sage inzwischen im Brustton der Überzeugung: Es ist nie zu spät für stimmige Entscheidungen. Das erste und beste Beispiel bin ich selbst. Ich ermutigte mich mit den Worten: Wechseljahre sind zum Wechseln da. 2. Beispiel: Meine Logopädin hat erst mit 47 Jahren auf diesen Beruf umgesattelt. Und 3. kenne ich einen alten Mann, der kurz vor seinem 80sten Geburtstag nochmal seine sieben Sachen packte und umzog, und zwar nicht in ein Altersheim. Nur 3 Beispiele von vielen, wo es Menschen gelungen ist, ihr Leben zu verbessern.

Ich möchte auf diesem Kanal meinem Ziel der BERUFUNGstätigkeit  näher kommen. Für jedwede Unterstützung auf diesem Weg bin ich dankbar, z. B. durch konstruktive Anregungen und auch kritisches Feedback. Alles, was meinem Ziel der Weiterentwicklung dient, sowohl der meiner Persönlichkeit, als auch dieser Plattform und nicht zuletzt der allgemeinen Zufriedenheit, ist mir herzlich willkommen.  Auch wenn ich niemandem versprechen will, alle Anmerkungen zu berücksichtigen, werde ich sie doch sorgfältig erwägen.

Vielen Dank für Deine/Eure Aufmerksamkeit! Ich und mein innneres Team wünschen weiterhin einen angenehmen Flug! Das Wetter sieht gut aus, mit Turbulenzen ist derzeit nicht zu rechnen.