Schlagwort-Archiv: schreiben

Wortart

1003 Zeichen

DSC00354

Ich wollte zur Fischhalle, um mir Autoren anzuhören, die  beim ersten „Wortart“ Festival Texte vortragen würden. Kurzfristig dachte ich: Warum nicht selber mitmachen? Und fragte nach, ob eine Teilnahme noch möglich wäre.

Ja, das ging. Nachdem ich mich husch-husch halbschlau gemacht hatte, wusste ich, dass eine Bedingung darin bestand, einen Text mit genau 1003 Zeichen zu verfassen, nicht mehr und nicht weniger.

Das war eine Herausforderung. Ich machte mich ans Werk und bekam es nach einigem Herumdoktern hin. Die Selbstzufriedenheit hielt nur kurz an, denn ich stolperte verspätet über das Thema des Tages: Liebe.

Ich feilte an einem neuen Text, der allerdings meine Liebe zu Bildern und Büchern zum Inhalt hatte. Da war ich bereits in Fahrt und schrieb noch einen dritten Beitrag.

Dann dachte ich mir, ich kann ja auch einfach NOCH was anderes machen und spielerisch eben jene Herausforderung beschreiben und beleuchten. Gesagt bzw. gedacht, getan. Wenn ich was anfange…, schreibe ich mich schnell fest.

Gut gerüstet ging ich zur Veranstaltung und bekam erst dort so wirklich mit, worum es ging, nämlich um Liebe im Zeitalter der Kurznachrichten. Deshalb auch 1003 Zeichen.

Bin ich zu alt, dass ich eine so lange Leitung habe? Egal, keiner hat´s gemerkt und ich konnte mich besser entscheiden, denn tatsächlich war ein Text bei meiner Auswahl dabei, der einen Bezug zum Thema hatte.

Mir hat das Format sehr gefallen und bei einer künftigen Teilnahme würde ich mich vorab besser informieren.

 

 

Kolumnismus

Faible für weltlichen Humor

DSC06064

Ich stehe auf Kolumnen. Gerne auch in Buchform.

Anfangs amüsierte ich mich mit Fanny Müller, fand dann Gefallen an Elke Heidenreich und schließlich reihte sich Harald Martenstein mit seinen neuen Leiden des alten M. in meine Bücherregale ein. Kürzlich stieß ich auf einen Vornamensvetter: Harald. Dr. Harald Welz, schreibt in Futur Zwei.

Vielleicht sollte ich mir mal ein Sammelalbum anschaffen oder auch zur Autogrammjägerin werden. Nichts leichter als das: Ich könnte gleich bei mir anfangen, denn ich schreibe ja auch Kolumnen.

genial

Werbung machen

IMG_0067

Mir kam DIE Idee! Scheinbar liegt es mir im Blut, anschaulich zu schreiben und mich in einem ansprechenden Umfeld bewegen zu wollen. Ich könnte diese Neigung in den Dienst der guten Sache stellen und Bücher herausbringen, die auf Orte, Veranstaltungen und Kulturschaffende aufmerksam machen.

Pragmatisch, projektbezogen, gut gedacht!

Und weil mein Wahlspruch ist „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, werde ich die Idee natürlich auch in die Tat umsetzen. Einen ersten Band werde ich der Kulturellen Landpartie widmen.

Und dann kommt wahrscheinlich SuedKultur an die Reihe.

Beruf: Schülerin

neugierig und tiefgründig

DSC05279

Ich nenne mich aus philosophioschen Gründen Sophie und denke, dass geht in die richtige Richtung. Voller Begeisterung lerne ich für das Leben und finde immer neue Meister, die mir das Staunen beibringen.

Es gibt keinen Stundenplan, doch alles folgt einem Gesamtkonzept: Ich lerne Lauschen, Lesen, Schreiben und Sprechen, erweitere meine Ausdrucksfähigkeit, schärfe meinen Verstand und nehme Vernunft an.

Um mich zu entfalten, sperre ich Augen, Ohren und Herz auf, sammle Eindrücke und Erfahrungen, ordne diese sinnvoll, gebe sie wieder und weiter.

Ich stelle mich in den Dienst von Achtsamkeit und Wertschätzung.

Hier die Top-Five der Hauptfächer (neben der eigentlichen Arbeit), auf denen mein AugenMerk liegt:

  • SehNsucht
  • MomentAufnahmen
  • AnSichtsSache
  • ÜberSicht
  • EinSicht