Archiv der Kategorie: Blogbuster

blaublütig

Nachtrag zum Blogbuch-Eintrag vom 19.10. Sterntalerzeit 2016

rote Beerentraube

Ich hege den Wunsch, mir ein paar Lorbeeren dazu zu verdienen, weiß aber nicht, ob ich damit einkaufen kann bzw. diese als Zahlungsmittel anerkannt werden.

In der Not könnte ich einige Lorbeerblätter selbst beschreiben und Blüten in Umlauf bringen. An den Farben der Blüten sollte ich nichts ändern, damit der Schein nicht trügt.

blaublütig

Blüten müssen nicht unbedingt blau sein, oder?

IMG_1474

Es soll natürlich aussehen.

blaue Blüten

Der Schein soll quasi nicht nur echt wirken, sondern sein. Wenn sich Schein und Sein decken, handelt es sich auch nicht um Täuschung, sondern einfach nur um wertvolle Handarbeit.

Trinkwasser

Test-Tränke

IMG_0278

Im Urlaub beobachtete ich jeden Morgen Poolwasser trinkende Tauben.  Sie kamen täglich zu dieser überdimensionalen Vogeltränke und hüpften vom Beckenrand auf die oberste Stufe der ins Hellblaue führenden Trittleiter, um ihren Durst zu stillen.

Ich fragte mich, ob sie sich langsam, aber sicher vergiften. Oder sind sie genetisch gerüstet, weil sie schon seit Generationen an dieses Wässerchen gewöhnt sind? Süßwasser mit einem Schuss Chlor.

Vielleicht machen wir uns ganz unbegründet zu viele Sorgen und in Wahrheit ist Chlor gar nicht so ungesund, wie wir immer denken. Sollten eines Tages Langzeitstudien an Tauben belegen, dass wir uns die Schädlichkeit nur eingebildet haben, kämen uns die Chlorhühner aus den USA gerade recht. Wer weiß, vielleicht wird Chlor eines Tages DAS Nahrungsergänzungsmittel.

Redefluss

Schreibstil

Bachlauf 3

Ich möchte so schreiben, dass meine Worte wie ein Gebirgsbach dahinplätschern.

IMG_1618

Klar und erfrischend, nicht zu tiefgründig, aber voller Kiesel, die LeserInnen aufgreifen können, wenn sie Gefallen daran finden.

Seegrund

Ich möchte eine Quelle von Reflexion sein. Erfrischend und labend und voller Einfälle.

Wasserfall

Hoffentlich erziele ich mehr Wirkung als ein Tropfen auf dem heißen Stein. Viele Tropfen wären besser; allerdings nicht in der Absicht auszuhöhlen, sondern anzureichern.

Fortbewegung

sanftes Anrollen

IMG_0814

Ich bewege mich fort, d. h. eigentlich eher auf etwas zu, den rettenden Strand zum Beispiel. Der Boden unter meinen Füßen ist schon sichtbar.

Abgesehen von geistiger Beweglichkeit bin ich derzeit motorisiert und genieße es, in dem leihweise zur Verfügung gestellten Auto dahinzugleiten.

Ich bin auch emotional bewegt, ein bisschen sentimental  unterwegs, erinnere mich an die Spazierfahrten mit meinem Vater und schwelge auch in dem Gefühl, am Steuer zu sitzen und zu entscheiden, wo ich hinwill.

IMG_0783

Aber oft bin ich auch nahezu grundlos glücklich. Ich kann nämlich schwimmen. Und damit fahre ich jetzt fort.

 

seco

wetterunabhängig

IMG_0447

Trockener Rotwein schmeckt auch an regnerischen Tagen.

IMG_0450

Gestern hatte ich einen wunderschönen Tag mit feuchtfröhlichem Ausklang. So hat die Woche dann doch noch ein schönes Ende gefunden und jetzt fängt das richtige Wochenende an, das ich u. a. nutzen werde, um gleich draußen meine Fühler nach etwas Herbst auszustrecken.

herbstlich

von früh bis spät

Ich mach´ es wie die Sonnenuhr.

Sonnenuhr

Ich sonne mich vorzugsweise in guten Zeiten. Die bösen, schattigen Stunden verbringe ich meistens lieber drinnen und für mich. Dann schalte ich meine Birne an und male mir etwas Licht in der Finsternis aus.

Tatsächlich sind die Aussichten heiter bis nachdenklich. Ich nehme meine Schwächen gerne unter die Lupe, denn durch das Vergrößerungsglas betrachtet scheinen sie größer und stärker zu sein.

cropped-glänzende-Wassertropfen.jpg

Ich will mich nicht beklagen. Meine letzte schlaflose Nacht bescherte mir großen Einfallsreichtum und trotz hauchdünnen Nervenkostüms am Tage war mir einigermaßen unverfroren zumute.

Wenn ich etwas gelernt habe, dann das: Ich will mir das Recht herausnehmen, authentisch zu sein. Dafür muss ich bewusst in Kauf nehmen, nicht everybodies darling zu sein.

Ich bin immer noch lieb und nett (meistens), lerne allerdings gerade Selbstverteidigung. Denn ich bin geneigt, nicht mehr stillschweigend hinzunehmen und auszuhalten, was mir schwer zu schaffen macht.

Seidenglanz

Wenn mir der Geduldsfaden reißt, bleibt mir nur, mich auf meine tägliche Übungsmatte zu begeben: Selbstfürsorge. Hier kann ich sinnvoll mitwirken.  Und hoffe, dass das Ergebnis sich irgendwann sehen lassen kann.