Tagebuch für Fortgeschrittene

Nachdem mein erstes Buch quasi fertig war, ich das Schreiben aber nicht lassen konnte und auch nicht ewig und drei Tage weiter an dem vorläufig fertigen herumdoktern wollte, beschloss ich kurzerhand, ein zweites anzufangen. Super Idee, übrigens. Kann ich nur jedem empfehlen, der mal Schriftsteller werden will.

Sonne hiner Wolke

Tagebuch für Fortgeschrittene

ist also die Fortsetzung unveröffentlichter Bücher, weil ich beim Schreiben auf meinen Geschmack kam und einen eigenen Stil fand. Ich habe Bücher schon immer geliebt, beschränkte mich jedoch auf´s Lesen. Inzwischen komme ich kaum noch dazu, weil ich es vorziehe, selber zu schreiben.

Ob Tagebuch, ganze Romane oder sinnvolle to-do-Listen – es hilft. Schreiben befreit und entlastet die Seele, verhilft zu mehr Klarheit und verankert Erkenntnisse besser im Gedächtnis. Und ich genieße die schriftstellerische Freiheit, bei der ich mich in jede Richtung entfalten kann.

„Tagebuch für Fortgeschrittene“ ist eine Schreib-Fibel für erfolgfreie und unsichere Autoren, die mit ihren Texten, einer Veröffentlichung und Zweifeln ringen.

P. S.: Ein drittes Buch mit dem Titel Tagebuch für Fortfahrende ist auch in Arbeit und berichtet von Erlebnissen im Nah- und Fernverkehr.

Das ist mein Markenzeichen: Nachdenklichkeit, gepaart mit Humor und immer ganz dicht dran an realen Erlebnissen.

Motive meiner Bilder-Sprache: Sinnlichkeit, Reflexion und Humor.