lyrische Momente

empfänglich für Poesie

Ich las in meiner Post: Konzepte, die jährlich erscheinende Zeitschrift für Literatur, herausgegeben vom Bundesverband junger Autoren (BVjA). Dieses Mal mit dem Schwerpunkt Nature Writing.

Im Vorwort war die Rede davon, dass es sich um ein recht altes Genre handelt und keine neumodische Erfindung ist, die im Kontext von Klima- und Nachhaltigkeitsdebatten entstand .

Trotzdem ist es geradezu hochaktuell, denn Wissen allein spricht nur oberflächlich an und ist bei weitem nicht so wirkungsvoll wie eine Einsicht,  die aus der Tiefe des Herzens kommt.

Dieser Gedanke ist klug und ich stimme zu: Ohne eine emotionale Komponente ist Verbundenheit kaum möglich.

Orte der Worte

Literaturtage

Gestern Nachmittag gab es vorab schon eine kleine Einstimmung in die bevorstehenden Literaturtage. Beim 5. WortArt-Literatur Festival in der Fischhalle Harburg wurden Kurztexte zum Thema Mut vorgetragen. Die Veranstaltung erfreut sich immer größerer Beliebtheit, war sehr gut besucht und die Stimmung ausgezeichnet. Volles Haus und tolle Texte.

Am   05. März startet dann zum 5. Mal die jährliche, sogenannte SuedLese, die sich über einen ganzen Monat erstreckt. Diverse „Orte der Worte“ kommen ins Spiel. Ich habe mich erneut für das „Komm du“ entschieden und lese dort am 07.03.2020 nochmal Kolumnen vor, natürlich nicht dieselben!

Kinoabend

Premiere

KernFilm zeigte gestern im Abaton erstmalig die Dokumentation „Der marktgerechte Mensch“.  Ich stand auf der Gästeliste und freute mich auf ein Wiedersehen mit Leslie Franke und Herdolor Lorenz, denen ich ein Interview gegeben hatte.

Es war ein Erfolgserlebnis, an dem ich für meinen Mut belohnt wurde, mitgewirkt zu haben, obwohl es Überwindung gekostet hatte, denn ich halte das Projekt für sehr wichtig.

Berührend fand ich den persönlichen Zuspruch, betroffen machte das Ausmaß prekärer Verhältnisse und überzeugend wirkten die Argumente für einen Systemwechsel.

http://kernfilm.de/index.php/de/projekte

 

Abschied

mit einem lachenden Auge

Das Jahr sitzt auf gepackten Koffern. Dem einen oder anderen Erlebnis werde ich ein paar Tränen nachweinen.

Aber ich freue mich auch über die Gelegenheit, vergangene Belastungen hinter mir zu lassen.

2020 kann kommen. Ich bin gespannt, was es bringen mag.

Motive meiner Bilder-Sprache: Besinnlichkeit, Reflexion und Humor.