Schlagwort-Archiv: Evolution

Fortschritt

sportliche Herausforderung

Arbeitsamt

Die Evolution hat es weit gebracht und der Mensch treibt es auf die Spitze.

Wir erfinden nach und nach immer mehr Geräte und Maschinen, die uns viel Arbeit abnehmen und das Leben erleichtern sollen.

Dann werden wir immer arbeitsloser und bewegungsärmer. Und versuchen, diese Probleme wiederum mit technischen Hilfsmitteln zu lösen.

Können wir auch entstandene Unmenschlichkeit damit ausgleichen?

Artenvielfalt

Es gibt so´ne und solche Molche

Molch

IMG_0493a

und denn noch die gesprenkelten.

Aber die sind abartig kamerascheu.

Was für Getier gilt, gilt auch für Geräte. Die meisten ähneln einander nur äußerlich, aber in Wahrheit und vor allem inhaltlich unterscheiden sie sich maßgeblich.

Der Benutzer bekommt die Anleitung zur sachgerechten Bedienung nur selten und flüchtig zu Gesicht. Sie sind nicht sonderlich beliebt, sondern eher eine Pflichtübung. Gerade gestern las ich einen Spruch, den ich in diesem Zusammenhang gerne zitieren möchte: „Das Leben kann Spuren von Müssen enthalten.“

Wie wahr, wie wahr. Auch ich musste mich schon angelegentlich durch Betriebs-/Bedienungsanleitungen kämpfen – heute schlicht Manuals genannt, aber auch nicht kürzer oder leichter zu verstehen.

Ich sitze gerade (sinnbildlich) in einer vollen Wanne und bade in Selbstmitleid, weil es gerade ganz dicke kommt. Verschiedene Haushaltsgeräte verabschiedeten sich auf einen Schlag für immer und ewig von meinem Haushalt – ganz im Einklang mit dem Gesetz der Serie.

Ein letztes, gequältes Röcheln der schon länger schwerkranken, alten Waschmaschine und der Ofen war aus. Beim Herd erlosch eine Platte nach der nächsten und den  Staubsauger ereilte ein tragisches Unglück. Er ruhe in Frieden. Asche zu Asche, Staub zu Staub.

Jetzt habe ich also erstmal einen Packen Papier vor mir, um mit den Neugeräten gut klarzukommen. Unter all den Anleitungen, derer ich habhaft wurde, befindet sich allerdings eine von besonderer Natur, eine lesenswerte: „Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn“ von Gerald Hüther. Und die ist nicht nur gut geschrieben, sondern auch verständlich.

Und weil es viel mehr Spaß macht, Bücher zu lesen als Anleitungen, werde ich wahrscheinlich alles andere so herausfinden, learning by doing. Ich werde es mir in meinem Lese-Sessel gemütlich machen, den ich benutzen kann, ohne vorher studiert zu haben. Dabei werde ich Kaffee trinken, den ich mir mit dem neuen Wasserkocher aufbrühen werde, auch anleitungslos. Denn ich bin nicht so blöde, mich dabei zu verbrühen. Der Evolution sei Dank.