Streifzug durch die Gemeinde

Ich fragte mich: „Wie wäre es mit weiteren Lesungen, als Zuhörerin jetzt?“ Ich fand, das sei keine schlechte Idee. Und formulierte es um: „Das ist eine gute Idee!“

Die Suedkultur-Lesetage bieten ein reichhaltiges Programm. Mich interessiert eine Autorin, die von sich selber behauptet, das Schreiben habe ihr immer Angst gemacht, es sei keine Aufgabe für sie, kein Handwerk, keine Philosphie; das Schreiben war für sie immer nur Versuch und Scheitern, Zwang und Neurose, Liebschaft und Monster. Das Schreiben sei wie ein kleiner Homunkulus, den sie nicht loswerden kann (…).

Das macht mich total neugierig. Und deshalb will ich heute Abend ihre Lesung besuchen, kaufe vielleicht ihr Buch und/oder spreche sie an, wenn mich anspricht, was ich hörte und sah und fühlte.

Zu dumm, ich habe eben zufällig mitbekommen, dass die Lesung wegen Krankheit ausfällt… wie schade. Ich fühle mit und wünsche der Autorin von hier aus gute Besserung!

Dann bleiben die Stühle wegen fehlender Besetzung leider leer.

freie Stühle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.