Verbundenheit

 Finissage

Schnittmenge

Heute endet meine Ausstellung in Heimfeld und ich freue mich auf einen Abend in gemütlicher Runde. Im Kreis lieber Leute.

Ich war eigentlich gar nicht scharf auf eine Verni- oder Finissage. Mit solchen Veranstaltungen verbinde ich befangenes Herumstehen und nicht wissen, was man mit den Bildern und/oder miteinander anfangen soll. Verkrampftes, verkopftes Gerede.

Jetzt habe ich die Eingebung, dass heute Abend weder ich noch die Bilder, sondern die Besucher im Vordergrund stehen. Es geht um das Gemeinschaftserlebnis, um den Austausch, um die neugierige Frage: Was denkt und fühlt IHR?

Es erinnert mich an die Lesung. Ich möchte den Kontakt zum Publikum ins Zentrum der Veranstaltung rücken. Die Ausstellung findet in den gleichen Räumen statt wie unsere Schreibwerksatt. Auch an den Abenden, wo wir uns treffen, um aus unseren Texten vorzulesen und darüber zu sprechen, geht es um den Austausch. Was kommt wie beim anderen an und warum? So wünsche ich es mir auch für heute Abend.

„Alles wird schön.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.