Es liegt was in der Luft

Lavendel mit viel Duft- und Kopfnote

Lavendel

Vom aufdringlichen Lavendel bekomme ich schnell Kopfschmerzen. Stets drängt es ihn in den Vordergrund – hier gut zu sehen.

Vorgarten

Anschaulich, nicht wahr? Doch wie gesagt, der Lavendel ist nicht ohne, sondern eher mit zu viel Duft – oder jedenfalls nicht der Richtige (für mich).

Ich mag andere Düfte lieber. Zum Beispiel den von Basilikum. Oder den des unverwechselbaren Jean Paul Gautier.

Zugegeben: Ein untypischer Herrenduft, dafür  mit herausragendem Wiedererkennungswert. Einmal Liebhaberin dieses duften Typs, drehe ich mich praktisch nach jedem Mann um, dem diese besondere Note anhaftet.

Dann nehme ich Witterung auf und folge meinem Riecher. Dass ich das reizvolle Objekt whrnehmen kann, bereitet mir viel Vergnügen. Von dem Mann will ich weiter nichts, denn ich habe schon einen. Herz- und Basisnote stimmen.

Es reicht mir, wenn das gelegentlich das Besondere in der Luft liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.