Fifty shades of Grey

fesselnd

Metallring

Gestern lief etwas im Fernsehprogramm, was aus meiner Sicht mehr als nur eine goldene Himbeere verdient hätte.

Ich nehme die Kritik zum Anlass, um eigene Vorstellungen von fesselnden Grautönen ins Spiel zu bringen.

Mein Beitrag mag genauso unerotisch wirken wie der Film mit dem o. g. Originaltitel, ist aber in meinen Augen um einiges sinnlicher.

Und was meine persönliche Grauzone außerdem noch von jener hanebüchenen Geschichte unterscheidet: Sie ist geheimnisvoller, glaubwürdiger und vor allem freiwillig komisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.